Erfolgreiche Textanzeigen bei Google Ads - Online Marketing Aalen Andreas Vogt

Wie schreibt man erfolgreiche Textanzeigen bei Google Ads?

Mit einer Textanzeige hast du bei Google Ads die Möglichkeit, deine individuelle Werbebotschaft deinen potenziellen Kunden näher zu bringen. Dir stehen verschiedene Textbausteine zur Verfügung, um alle Infos unterzubringen. Wie du erfolgreiche und überzeugende Anzeigen schreibst, erkläre ich dir im folgenden Beitrag.

Die Grundlagen

Eine Textanzeige bei Google Ads oder bei Bing Ads ( Microsoft Ads) ist eine Werbebotschaft. Sie erscheint, sobald der passende Suchbegriff vom Nutzer bei der Suche eingegeben wird.

Bevor du nun damit beginnst deine erste Anzeige zu schreiben, solltest du dir drei Fragen stellen. Was möchtest du bewerben? Wer gehört zu deiner Zielgruppe? Welchen Nutzen bietet dein Produkt oder deine Dienstleistung?

Denk daran, dass du beim Schreiben der Anzeige, die Bedürfnisse und Wünsche deiner Zielgruppe berücksichtigen musst. Auch die Wortwahl und wir du die Anzeige gestaltest, solltest du an deine Zielgruppe anpassen. Sprichst du deine Zielgruppe eher mit Du oder mit Sie an?

Anzeigenformat effektiv nutzen

Es stehen dir verschiedene Bausteine für eine Textanzeige zur Verfügung. Jeder Baustein hat ein bestimmtes Zeichenlimit. Achte darauf, dass du dieses voll ausschöpfst. Dadurch nehmen die Textanzeigen innerhalb der Suchergebnisse mehr Platz ein. Die Chance, dass potenzielle Kunden auf deine Anzeige klickt, ist somit größer. Folgende Bausteine und Zeichen stehen dir zur Verfügung:

  • Anzeigentitel 1 mit max. 30 Zeichen
  • Anzeigentitel 2 mit max. 30 Zeichen
  • Anzeigentitel 3 mit max. 30 Zeichen
  • Textzeile / Beschreibung 1 mit max. 90 Zeichen
  • Textzeile / Beschreibung 2 mit max. 90 Zeichen
  • URL-Pfad 1 mit max. 15 Zeichen
  • URL-Pfad 2 mit max. 15 Zeichen

Unter bestimmten Bedingungen kann es sein, dass der dritte Anzeigentitel und die zweite Beschreibungszeile nicht angezeigt werden. Daher solltest du immer darauf achten, dass du die wichtigsten Infos in den ersten beiden Anzeigentitel unterbringst.

Zusätzlich gibt es noch die Anzeigenerweiterungen. Diese stellst du in einem separaten Bereich in Google Ads und bei Microsoft Ads ein. Mit den Anzeigenerweiterungen kannst du eine Textanzeige optisch erweitern und mit weiteren Infos füllen. Unter anderem gibt es die Sitelinks, Callout-Erweiterungen und Snippets. Bei allen Dreien hast du die Möglichkeit mit mehr Text und Infos deine Anzeige zu erweitern.

Sitelinks: Hier kannst du weitere Links zu deiner Webseite unterbringen

Callout: Zeige hier deine USPs

Snippets: Mit verschiedenen Kategorien, z.B. Typen, Marke, Modelle etc. kannst du weitere USPs deiner Produkte und deiner Dienstleistung zeigen.

Erfolgreiche Anzeigentitel

Direkt das Wesentliche ansprechen

Besonders wichtig ist der Anzeigentitel. Wenn ein Nutzer die Suchergebnisse einer Google Suche anschaut, dann scannt der Nutzer in der Regel die Titel der Ergebnisse. Somit auch die Anzeigentitel. Du hast also nur ein kurzes Zeitfenster, in dem sich der Nutzer deine Anzeige anschaut. Die Beschreibung wird häufig gar nicht erst gelesen. Daher musst du darauf achten, dass das Wichtigste deiner Werbeaussage im Titel erscheint.

Eine gute Überschrift muss persönlich sein. Der Nutzer wird sich stärker für eure Anzeige interessieren, wenn er sich direkt angesprochen fühlt. Gute Werbeanzeigen sind niemals neutral oder emotionslos.

Das Wichtigste: Das Nutzerversprechen

Ein Nutzer, der bei Google etwas sucht, hat in der Regel immer das Bedürfnis danach ein Problem zu lösen oder eine Frage zu beantworten. Somit solltest du immer einen Nutzen in deinen Anzeigen, vor allem in den Überschriften, erwähnen und die passende Lösung für das Problem. 

Achtet bei deinem Nutzenversprechen darauf, dass dieses nach Möglichkeit einzigartig ist. Man spricht hierbei von der sogenannten Unique Selling Proposition (USP). Lass den User direkt erkennen, welchen Mehrwert du ihm lieferst und wie sich dieser von der Konkurrenz abhebt.

Ohne Keywords geht nix

Achte darauf, dass die Keywords / Suchbegriffe für die deine Anzeige erscheinen soll, auch in der Textanzeige erscheint. Ein Keyword muss im Anzeigentitel und in der Anzeigenbeschreibung vorkommen. Das erhöht die Relevanz deiner Anzeigen und den Qualitätsfaktor der Keywords. Der Qualitätsfaktor und dein maximales Gebot bestimmen den Anzeigenrang der Anzeigen. Die Keywords in deinen Textanzeigen haben also maßgeblich Einfluss auf den Erfolg deiner Werbekampagnen.

Werbestarke Überschriften

Erzeuge mit den richtigen Wörtern beim Nutzer einen Zeitdruck, damit er auf deine Anzeigen klickt. Beliebte Wörter sind beispielsweise:

  1. Jetzt
  2. Noch heute
  3. Schnell

Achte darauf, dass sich deine Werbeanzeige von der Konkurrenz abhebt und deine Werbebotschaft wie oben bereits erwähnt eine USP beinhaltet.

Kommuniziere, wie erwähnt einen Nutzen, damit der Nutzer mit dem Produkt auseinandersetzen will.

Achte darauf, dass deine Anzeigen für den Nutzer relevant sind. Benutze zielgerichtetes und konkretes Wording.

Überzeugende Beschreibungen in den Textanzeigen

Die Beschreibungen bieten dir genügend Platz, um ganze Sätze zu formulieren. Hier kannst du noch ausführlicher auf das Verkaufsverprechen eingehen.

Visualisiere deine Ansprache und kreiere beim Nutzer Emotionen. Stell dir vor, es geht darum, Urlauber für ein italienisches Hotel zu gewinnen. Sprich die malerischen italienischen Landschaften oder die unglaubliche Aussicht vom Hotelpool an.

Kommuniziere den Nutzen. Was versprichst du dem Nutzer? Das kann der unschlagbare Preis oder der unglaubliche Hotelpool für einen unvergesslichen Urlaub sein.

Untermauere dein Nutzenversprechen mit Beweisen. Es geht darum, beim Nutzer Vertrauen aufzubauen. Zertifikate, Urkunden, Gütesiegel, kostenlose Probe-Abos oder Kundenmeinungen können dein Werbeversprechen belegen. Für unser Hotel-Beispiel würden sich Kundenbewertungen oder positive Pressestimmen eignen.

Kommuniziere eine Handlungsaufforderung. Das kann sowas sein wie: „Jetzt Zimmer buchen!“ oder „Jetzt bestellen!“

Alternativ spricht man auch vom Call-To-Action. Diese Handlungsaufforderung kann auch bereits in der dritten Überschrift stehen und führt dazu, dass dein Nutzer auch wirklich aktiv wird und du dein Werbeziel erreichst. Der CTA ist genauso wichtig wie das Nutzenversprechen und darf in keiner guten Werbeanzeige fehlen.

Wir verwenden Cookies, um das Nutzererlebnis für Besucher der Seite Online-Marketing-Aalen zu verbessern. Mithilfe von Cookies können wir Ihren eine optimierte Benutzererfahrung bieten. Um mehr zu erfahren besuchen Sie die Datenschutzerklärung:  Mehr erfahren